Tagebuch der Syltreise 2013

Die Jugendfeuerwehr Todtglüsingen ist seit Freitag, den 26.06.2013, auf der Insel Sylt. Hier erfahren Sie auch in diesem Jahr wieder, täglich alles über die Erlebnisse der Jugendlichen und des Betreuerteams.

 

 



Tag 1, Freitag den 28.06.2013

Liebes Tagebuch,

 
schon am 2-ten Ferientag mussten wir wieder früh aufstehen. Um 09:15 Uhr haben wir uns am Bahnhof Tostedt zu unserer diesjährigen Sylt-Ausfahrt getroffen. Mit etwas Verspätung erreichten wir um 10:30 Uhr den Hamburger Hauptbahnhof.

 

Unser Zug nach Westerland auf Sylt stand schon bereit. Wir konnten in aller Ruhe unsere reservierten Plätze einnehmen. Die ca. 3 stündige Zugfahrt wurde verschieden genutzt. Einige holten etwas Schlaf nach, andere vertrieben sich die Zeit mit Kartenspielen und geklönt wurde natürlich auch, insbesondere über die Zeugnisnoten.

 

In Westerland angekommen ging die Reise mit dem Bus weiter nach Hörnum, unserem Ziel. Die netten Betreuer der Vorhut hatten unser Gepäck schon zu den Zelten gebracht. Hierfür nochmal herzlichen Dank. Die Zeltbelegung hatten wir bereits vorab abgesprochen, also konnten die Zelte zügig eingeräumt werden. Anschließend gab es die übliche Einweisung in die Zeltlagerregeln (gähn!!!).

 

Bis zum Abendessen blieb noch ausreichend Zeit zum Erkunden und für einen ersten Besuch der Nordsee. Den Rest des Abends haben wir in Anbetracht der Reisestrapazen in aller Ruhe verbracht. Einige Zelte haben dann aber doch noch genug Energie gefunden, um die Nacht durch zu quatschen. Für Morgen wünschen wir uns besseres Wetter.

 
Gute Nacht.

Deine JF Todtglüsingen

 

 

 




Tag 2, Samstag 29.06.2013
Liebes Tagebuch,


nach dem heutigen Frühstück sind wir im Nieselregen nach Hörnum marschiert und haben Edeka, den Jupiter und Fisch Matthies unsicher gemacht. Endlich konnten wir unser Taschengeld unter die Leute bringen. Zu unserer Begrüßung auf Sylt hat sich sogar Willi, die Robbe, im Hafen blicken lassen und gierig unseren Fisch verschlungen.

 
Zurück zum Zeltplatz hat uns Clemens im MTF gefahren…zum Glück!
Nachmittags sind wir gemeinsam zum Strand und haben Wind und Wetter mit Strandspielen getrotzt. Als es endlich Badezeit war, haben sich die ersten Mutigen ins 13 Grad kalte Wasser gestürzt. Jan-Erik und Hinrich haben die Stunde Badezeit sogar voll ausgekostet. Respekt!

 
Die Sonne ließ sich schon einige Male blicken und macht uns große Hoffnung auf nun wirklich besseres Wetter für den Rest unserer Woche.

 

Gute Nacht.

Deine JF Todtglüsingen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Tag 3, 

Sonntag 30.06.2012

Liebes Tagebuch,

 

in den Ferien um 07:00 Uhr aufzustehen ist schon hart, aber dafür ist der Tag umso länger. Nach einen kräftigen Frühstück stand uns der Vormittag zur freien Verfügung. Da sich heute Morgen die Sonne schon blicken ließ, machten sich einige zu Fuß auf den Weg nach Hörnum. Shoppen und Crêpes essen stand auf dem Programm. Das war die Mühe allemal wert. Die daheim gebliebenen nutzen die Zeit zum Spielen und/oder schlafen.

 

Nach dem Mittagessen sind wir nach Rantum zum Minigolfplatz gefahren. Dort war es fast windstill und deshalb um gefühlt 5 Grad wärmer. Drei vierer und zwei fünfer Gruppen sind gegeneinander angetreten. Natürlich stand wie immer der Spaß im Vordergrund, weshalb es am Ende nur Gewinner gab, die mit von Sandra mit viel Mühe entworfenen Urkunden und Überraschungstüten belohnt wurden.

 

Am Abend haben wir uns im Essensraum zu verschiedenen Spielen getroffen, Es wurde geknobelt, gepokert und Monopoly gespielt. Morgen wollen wir uns wieder in die Fluten der Nordsee stürzen. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

 

 

Gute Nacht.

deine Jugendfeuerwehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 






Tag 4, 

Montag den 01.07.2013

Liebes Tagebuch,


den heutigen Vormittag haben die meisten von uns damit verbracht, Phase 10 zu spielen. Leider mussten zwei von uns vorsorglich nach Westerland ins Krankenhaus (lieben Gruß an Nicole). Glücklicherweise waren nur leichte Blessuren zu beklagen. Am Nachmittag haben wir am Strand geboßelt. Auf einer Länge von ca. 3 km haben vier Vierergruppen Boggiakugeln gestoßen (rollen ging im Sand nicht). Gewinner war die Gruppe orange (Hinrich, Hendrik, Markus und Anna-Lena), die mit deutlichem Abstand die wenigsten Stöße benötigt haben. Glückwunsch!!!


Nach dieser anstrengenden Tour war Badezeit. Neun Mutige stürzten sich in die Fluten der Nordsee. Zur selben Zeit wurden Muscheln und Steine mit Nagellack verziert und aus Fin wurde Finja.

Abends haben wir zusammen mit den Atsv´s gegrillt. Es gab lecker Nacken, Pute und Wurst. Unser Grillmeister Jan-Erik hat super Arbeit geleistet. Alle Leckereien waren auf den Punkt gegart. Danke Jan-Erik.

Gut gesättigt haben wir im Essensraum einen Stuhlkreis gebildet und von Gerrit und Clemens vorbereitete Gruppenspiele gespielt. Es gab jede Menge Action und Spaß. Am Ende wussten auch alle, wie man eine Schere offen bzw. geschlossen weitergibt.


Jetzt bin ich müde. Gute Nacht.

deine JF Todtglüsingen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 






Tag 5, Dienstag, 02.07.2013

Liebes Tagebuch,

heute hatten wir ein Geburtstagskind zu feiern. Eyleen ist heute 17 Jahre alt geworden. Zum Frühstück hatte sie einen geschmückten Tisch und Geschenke gab es auch! Happy Birthday!


Endlich spielt auch das Wetter mit! Am Vormittag haben Einige am Strand Muscheln gesammelt und diese anschließend mit Neonfarben gestaltet (die Deko für die Beachparty im Zeltlager ist also gesichert). Der Rest ist nach Hörnum gelaufen und war shoppen. Zum Mittagsessen gab es heute Nudeln mit Hackfleischsoße: Hmmm! Lecker!


Am Nachmittag wurden endlich unsere fünf Erstlinge getauft. Wir haben uns schon so darauf gefreut! Edith war die Täuferin und hat der Aktion durch das Anrufen des Herrn die gewisse Ernsthaftigkeit verliehen. Beim Amen war es dann soweit vom Balkon klatschten die Wassermengen auf die Täuflinge herab und alle waren nass bis auf die Haut Es folgte eine Wasserschlacht, die es in sich hatte! 100 Wasserbomben und zig Wasserpistolen erwischten auch die bisher Trockengebliebenen: Das war ein Spaß!!!


Den Nachmittag haben wir gemeinsam am Strand ausklingen lassen und relaxt. Zur Badezeit konnten wir dann wieder bis zum Abendessen in den Wellen toben. Was für ein schöner Tag.


Nun bin ich total kaputt und werde sicherlich gut schlafen.

Gute Nacht!

deine JF Todtglüsingen

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Tag 6, Mittwoch, 03.07.2013

Liebes Tagebuch,

heute ist leider schon unser letzter Tag. Wie schnell doch so eine Woche vergeht. Bei leichtem Nieselregen haben wir uns gegen 09:00 Uhr zu Fuß in Richtung Hörnum aufgemacht, denn heute stand die Seehundbänke-Schiffstour mit Seetierfang auf dem Programm. Kurz nachdem wir vom Hörnumer Hafen abgelegt hatten, wurde bereits das Schleppnetz ausgeworfen. Als es nach wenigen Minuten wieder eingeholt wurde, hatten wir jede Menge Seetiere im Netz. Die netten Mitarbeiter von der Wattmeerstation haben uns die einzelnen Tiere erklärt. Wer sich traute durfte die Tiere auch anfassen.

 

Wieder im Hafen angekommen, hatten wir noch eine gute halbe Stunde zu überbrücken, bis wir uns zum Mittagessen in Möllers Anker eingefunden haben. Es gab die bereits vorbestellten Gerichte und zum Nachtisch natürlich noch ein Eis. Mmhh war das lecker.

 

Kurz vor dem Abendessen gab es noch eine spontane Planschzeit in der Nordsee. Das war eine tolle Überraschung, denn nun konnten wir auch an unserem Tag noch die Wellen genießen.

 

Beim Abendbrot waren viele noch immer satt vom reichlichen Mittagessen. Anschließend wurden Koffer gepackt und ordentlich mit den Kindern der anderen Jugendgruppen getobt. Morgen geht’s nach Hause.

 

Es war eine super tolle Woche, ohne Streit und Stress, die wir sehr genossen haben.

 

Es grüßen

Die Kids: Fin, Niklas, Markus, Marcell, Saskia, Cindy, Adrijana, Michelle, Hinrich, Hendrik, Laurens, Jan-Erik, Anna-Lena, Vivien, Sean und Eyleen

Die Betreuer: Henning, Sandra, Gerrit, Edith, Clemens und Frank

 

Bis zum nächsten Jahr!